Ernährung,  Gesundheit,  Küchenimpressionen,  Rezepte

Fünfundachtzig Prozent unserer Bevölkerung isst jeden Tag Fleisch und genau das müßte nicht sein. Anstatt sieben Tage in der Woche Fleisch höchstens drei mal, dann könnte die Wurst oder das Stück Fleisch auch teurer sein und beiden Seiten wäre gedient. Es gibt übrigens genügend leckere Gerichte auch ohne Fleisch. Es geht alles wenn man nur will, übrigens auch zu Weihnachten ;-)

P1430690 Kopie…es geht auch ohne Fleisch und zwar ausgezeichnet!


Den Teig aus mindestens 500 Gramm besser 1Kg gekochten Kartoffeln, 1 Ei, 200 Gramm Vollkornmehl, einer ordentlichen Prise Muskat und Kräutersalz nach Geschmack, schön fein Kartoffeln stampfen, danach kommen die Zutaten hinzu und werden zunächst untergehoben, untergerührt und später auf der Arbeitsläche eingearbeitet.
Aber vorsichtig, denn es kann vorkommen, daß der Kartoffelteig mehr Mehl verträgt, er neigt zum Ankleben. Dann soviel Mehl 1050 zugeben und einarbeiten bis die Masse nicht mehr klebt aber auch nicht zu fest ist.
Den Teig portionieren und daraus mit Hilfe von Mehl Rollen drehen und diese Rollen in kleine Abschnitte von 2 bis 2,5cm mit einem Messer abscheiden. Inzwischen einen größeren Topf mit Salzwasser zubereiten. Wenn das Wasser kocht, Gnoccis hineinwerfen und warten bis sie an die Oberfläche kommen. Jetzt sind sie fertig und können mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser gehoben werden in eine Schüssel. Entweder mit geschmolzener Butter oder mit Speiseöl übergossen. Wer will kann sie mit Sesam und Sonnenblumenkernen überstreuen und zusammen mit mediteranem Salat anrichten!

Guten Appetit

Jahrgang 1948, werde ich auf dem Gut Groß-Below in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Nach der Flucht aus der DDR, lande ich mit meinem Vater, einem Hochbauingenieur, meiner Mutter und deren Mutter über mehrere Stationen, in Rheinland-Pfalz und der Eifel, schließlich im Ruhrgebiet...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.