• Meine Bücher

    Duch einen Klick auf die Cover gelangt man direkt auf die Übersichtsliste bei Amazon, die alle von mir publizierten Bücher enthält!


    TB - 10,90 € - 176 Seiten - 1. Auflage - ©2012
    Bei klick auf das Buch, kann man es bei BoD bestellen!


    TB - 8,90 € - 140 Seiten - 3. Auflage - ©2008

    Auch als eBook bei BoD direkt zu erwerben: BoD Buchshop


    TB - 8,90 € - 152 Seiten - 1. Auflage - ©2009


    TB - 8,90 € - 128 Seiten - 2. Auflage - ©2008


    TB - 9,90 € - 160 Seiten - 4. Auflage - ©2009


    TB - 10,- € - 164 Seiten - 1. Auflage - ©2008

  • Archive

  • Verzeichnisse

  • Meta

  • 22000 Fliegerbomben wurden über Bremen im zweiten Weltkrieg abgeworfen, 16000 davon wurden bisher gefunden und entschärft, wo befinden sich die restlichen 6000. Selbst wenn wir davon ausgehen, dass etliche davon dafür sorgten, dass Bremen in Schutt und Asche ging, bleiben immer noch genug übrig, die leider noch entdeckt und entschärft werden müssen…

    von Bärbel | Oktober 17, 2017

    https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-bombe-in-bremenhastedt-erfolgreich-entschaerft-_arid,1657077.html

    Themen: Bremen und Umzu, Fundstücke, Gesellschaft, Gesundheit, Politik, Twitter | Keine Kommentare »

    Frühnebel

    von Bärbel | Oktober 16, 2017

    Themen: Bremen und Umzu, Fotografie, Impressionen, Natur, Twitter | Keine Kommentare »

    Tropfensymphonie

    von Bärbel | Oktober 15, 2017

    Themen: Fotografie, Makrowelten, Natur, Twitter | Keine Kommentare »

    Noch ein Tipp vom NABU: Lassen Sie die Blätter ruhig liegen. Denn im Laubstreu befinden sich viele Insekten, die gern von Amseln oder Rotkehlchen aufgelesen werden. Bei fruchtragenden Bäumen können Sie das Obst auch liegen und nicht gefallene Früchte am Baum hängen lassen. Sie sind wichtige Nahrung für Vögel im Winter und die ersten fliegenden Insekten im Frühjahr.

    von Bärbel | Oktober 13, 2017

    Themen: Fotografie, Gartenimpressionen, Makrowelten, Natur, Tiere, Twitter | Keine Kommentare »

    Zwei Ringeltauben leben seit geraumer Zeit in unserem großen Ahorn, unserem Hausbaum. Eine davon flog vorgestern aus unerfindlichen Gründen gegen eine Fensterscheibe unseres Erdgeschosses. Von da an saß sie etwas verdattert in einer Ecke unseres Gartens. Wir dachten, wenn der erste Schock vorbei ist, wird sie sich berappeln, Am nächsten Morgen saß sie vor unserer Küchentür. Ein paar Federn lagen neben ihr. Augenscheinlich hatte sich zu allem Überflüß auch noch unser Kater Bisi über sie hergemacht. Was also tun mit ihr, anscheinend war sie flugunfähig. Im Garten konnte sie also nicht bleiben.

    von Bärbel | Oktober 13, 2017

     

    Wir beschlossen sie ins Tierheim zu bringen, setzten sie in einen unserer afrikanischen Einkaufskörbe und fuhren los, Meine Tochter sprach beruhigend auf sie ein, während der Fahrt. Ich war skeptisch, was das Tierheim betraf und sollte Recht behalten. Warum wir die Taube nicht zum Tierarzt brächten, wurden wir prompt gefragt, hätten wir alles schon einmal mit einem verletzten Mauersegler vor Jahren durchgemacht. Der Tierarzt hatte den Vogel untersucht, nichts gefunden und uns mit ihm nach Hause geschickt. Eine Woche später starb er, obwohl wir ihn mit Essen ( Mehlwürmern) und Wasser versorgt hatten. Das wollten wir kein zweites Mahl erleben, Man schaute uns befremdlich und abweisend an. Wir sollten einen Moment warten, jemand würde sich gleich die Taube anschauen. Inzwischen wurden unsere Personalien aufgenommen. Was wir denn mit anderen verletzten Wildtieren tun sollten, fragten wir? Auf keinen Fall mitnehmen und zu ihnen bringen, war die entsetzte Antwort. Na ja, das war also auch klar! Tiere liegen und einfach verrecken lassen. Eine Kollegin schaute sich inzwischen unsere Taube an, indem sie sie an eins ihrer Ohren hielt und meinte, das Tier hätte Lungenprobleme. In den nächsten Tagen käme ein Tierarzt und würde sie untersuchen, wir könnten uns demnächst nach dem Befinden der Patientin telefonisch erkundigen, sprachs und steckte die Taube in einen winzigen Käfig. Na, schaun wir mal, was draus wird !!!!!!!

    Themen: Fotografie, Gartenimpressionen, Tiere, Twitter | Keine Kommentare »

    Drachenwetter….

    von Bärbel | Oktober 13, 2017

    Themen: Bremen und Umzu, Fotografie, Impressionen, Twitter | Keine Kommentare »

    Wir könnten längst unabhängig sein von Akw und Kohlestrom wenn endlich alle Windkraftanlagen ans Netz gehen würden…

    von Bärbel | Oktober 12, 2017

    Themen: Bremen und Umzu, Fotografie, Gesellschaft, Gesundheit, Natur, Politik, Twitter | Keine Kommentare »

    Fleischlos glücklich: Pellkartoffeln mit buntem Salat und Joghurtsoße

    von Bärbel | Oktober 12, 2017

    Themen: Ernährung, Gesundheit, Rezepte | Keine Kommentare »

    Makrowelten

    von Bärbel | Oktober 10, 2017

    Themen: Fotografie, Gartenimpressionen, Makrowelten, Natur, Twitter | Keine Kommentare »

    Hätten wir keine Spinnen, könnten wir nicht so etwas Fantastisches wie diese Spinnennetzgallaxien ablichten.

    von Bärbel | Oktober 9, 2017

    Themen: Fotografie, Fundstücke, Gartenimpressionen, Makrowelten, Natur, Tiere | Keine Kommentare »

    « Ältere Beiträge